Verarbeitung
der Kunststoffe

Linie zur Produktion des Filaments für die 3D Drucker

Die Linie ist für die Herstellung des Filaments für Drucker 3D (zum Drucken) mit einem Durchmesser von 1,75 mm bis 3,00 mm und mit großer Ausmaßgenauigkeit bestimmt. Die in der Produktionslinie verwendete Geräte charakterisieren große Energiesparung, präzises Funktionieren, große Leistungsfähigkeit, große Ergiebigkeit Sie sind imstande hochqualitative Produkte zu erzeugen.  

Wichtige Nutzeigenschaften

• Spezifisches Energiesparen – niedriger Energieverbrauch
• Hohe Ausmaßgenauigkeit des Filaments
• Einfache und ergonomische Bedienung
• Proökologische Konstruktions- und Gebrauchslösungen
• Hohe Haltbarkeit der Baugruppen
• Digitales Steuerungssystem

 

Den Bestandteil der Linie bilden folgende Geräte:

Trocknungssystem des Granulats mit pneumatischen Aufgabevorrichtungen
Jeder Werkstoff muss vor der Aufgabe in das Plastifizierungssystem dem Trocknungsprozess unterworfen werden. In Verbindung mit den pneumatischen Aufgabevorrichtungen die das Granulat in die Trocknungsanlage führen und von der Trocknungsanlage der Extruder-Schüttung zuführen wird ein ganz bedienungsfreies Verabreichungssystem geschafft.

Extrudem mit einem Schneckendurchmesser von 32 mm und L/D 32
Der Extruder bildet ein Schlüsselelement der Linie, das für die Homogenisierung des Werkstoffes verantwortlich ist. Die entsprechend angepasste Schneckengeometrie ermöglicht die Produktion des Filaments aus verschiedenen Werkstoffen, unter anderem aus ABS und PLA.

Pumpe für Kunststoff
Dieses Linienelement ist für die präzise Dosierung des Werkstoffes in das Kopfstück verantwortlich. Gleichzeitig unterhält es den eingegebenen Druck. Die Pumpe für Kunststoff nivelliert die Pulsation des extrudierten Werkstoffes und das hat einen entsprechenden Einfluss auf die Abmessungsstabilisation des Filaments.

Kopfstück mit Formungswerkzeugen
Das Kopfstück bildet ein Element der Linie, das in Abhängigkeit von dem Formungswerkzeug die endgültige Form der gepressten Ader bestimmt.

Kühlwanne der „Wärme”
Das durch das Kopfstück gepresste Filament wird in die Wanne mit heißem Wasser geführt. In der Wanne findet die Kühlung des gepressten Werkstoffes statt. Das warme Wasser (die Temperatur in der Wanne hängt von dem Werkstoff ab und oszilliert zwischen 40 und 80oC) beugt der unkontrollierten und gewaltsamen Kontraktion vor.

Kühlwanne der „Kälte” mit Trockner
Aufgabe der Wanne mit kaltem Wasser ist die endgültige Kühlung des Filaments. Die beständige niedrige Wassertemperatur im geschlossenen Umlauf ermöglicht die Abführung des Mediums aus der Ader auf wirksame Art und Weise.

Lasermessgerät des Durchmessers
Zur Messung des Filamentsdurchmessers in zwei Achsen auf kontinuierliche Weise dient das Lasermessgerät, dessen Messung wird zusätzlich auf dem Paneel der Liniensteuerung ausgeblendet.

Raupenabzug
Der Raupenabzug bildet das Linienelement, das für den Durchmesser des Filaments verantwortlich ist. Die präzis gesteuerte Liniengeschwindigkeit ermöglicht eine sehr genaue Ausmaßregulierung.  

Gravitationskompensator
Bei großen Liniengeschwindigkeiten des extrudierten Filaments ist die Zeit für den Wechsel der Spulen in der Wickelmaschine sehr begrenzt. Deswegen wird die Verwendung eines Kompensators (Akkumulators) empfohlen, der eine bestimmte Menge des Filaments lagern kann - und so wird die Zeit für diese Operation etwas verlängert.

Zweispindel-Wickelmaschine
Das hergestellte Filament empfehlen wir auf größere Spulen aufzuwickeln. Die Spulen bedient die Zweispindel-Wickelmaschine. Das verlängert die Zeitspannen zwischen dem Wechsel der Spulen und so hat das einen Einfluss auf die Stabilität des Extrusionsprozesses  und bildet eine bessere ökonomische Lösung.

Konfektionierende Wickelmaschine
Die konfektionierende Wickelmaschine ermöglicht das Wickeln der hergestellten Ader für die 3D - Drucker auf kleinere Spulen mit einem Gewich von 0,5 kg bis 1,0 kg.

 

Die von uns hergestellten Linien zur Extrusion des Filaments für die 3D - Drucker sind universell, widerstandsfähig, und dank der verwendeten Software arbeiten sie im automatischen Modus.