Verarbeitung
der Kunststoffe

Linien zur Herstellung der Kabel und zur Beschichtung der Lichtleiter

Die Linie ist für die Herstellung von Kabeln und für ihre Beschichtung mit Kunststoff konzipiert. Sie ist auch für die Beschichtung der Wendelelemente und Lichtleiter mit verschiedenen Durchmessern und Formen bestimmt. Die in der Linie verwendeten Geräte zeichnen sich durch hohe Liniengeschwindigkeiten der Arbeit, große Ausmaßgenauigkeit, Energiesparung und einfache Bedienung, bei gleichzeitiger Einhaltung von großen Möglichkeiten der Steuerung des ganzen Prozesses, aus.  


Die durch die Firma ZAMAK MERCATOR hergestellten Linien für die Produktion der Kabel und Beschichtung der Lichtleiter sind universell, widerstandsfähig, und dank der verwendeten Software arbeiten sie im automatischen Modus.

Wichtige Nutzeigenschaften

• Spezifisches Energiesparen – niedriger Energieverbrauch
• Hohe Ausmaßgenauigkeit der Beschichtung
• Einfache und ergonomische Bedienung
• Große Leistungsfähigkeit
• Proökologische Konstruktions- und Gebrauchslösungen
• Hohe Haltbarkeit der Baugruppen
• Digitales Steuerungssystem

 

Den Bestandteil der Linien zur Herstellung der Kabel und Beschichtung der Lichtleiter bilden folgende Geräte:


Übergebendes traversierendes Gerät

Aufgabe des traversierenden Geräts ist das Abwickeln - bei kontrollierter Spannung - des Elements (Draht, Wendelelement, Lichtleiter) von der Spule und seine Aufgabe zum Abzug. Während der Abwicklung verlagert sich das traversierende Gerät so, dass sich das abgewickelte Element (abgewickeltes Zentrum) die ganze Zeit in der Linienachse befindet.

Übergabe-Kompensator

Bei großen Liniengeschwindigkeiten ist die Zeit für den Wechsel der Spule im Übergabegerät sehr begrenzt. Deswegen wird in der Linie die Verwendung eines Kompensators (Akkumulators) empfohlen, und so wird die Zeit für diesen Wechsel verlängert.  

Übergabe- Raupenabzug

Der Raupenabzug bildet das Linienelement zur Herstellung der Kabel, das für die Aufgabe zum Extruder-Kopfstück des Elements für die Bedeckung mit Werkstoff, mit eingegebener Liniengeschwindigkeit und entsprechender Spannung, verantwortlich ist.

Einschnecken-Extruder

Der Einschnecken-Extruder ist die Schlüsselmaschine der Linie zur Herstellung von Kabeln, die für die Homogenisierung des Werkstoffes verantwortlich ist.  Die entsprechend angepasste Geometrie der Extruder-Schnecke ermöglicht die Bedeckung des Drahtes, des Lichtleiters und des Wendeelements mit verschiedenen Kunststoffen in Abhängigkeit von den Bedürfnissen.

Kreuzkopfstück mit den Formungswerkzeugen

Das Kreuzkopfstück in der Linie für die Herstellung von Kabeln und Beschichtung von Lichtleitern ist für die Bedeckung mit Kunststoff des eingeführten Elements (Zentrums) verantwortlich. Alle Teile, die mit dem Werkstoff in Berührung stehen, werden dem Nitrierensprozess unterworfen. Das erlaubt die Erlangung von großem Abriebwiderstand. Das Kreuzkopfstück wird mit einem Schellenheizgerät gewärmt, das entsprechende Steckdosen für den Anschluss von Temperaturfühlern oder Druckfühlern besitzt.  Das Kreuzkopfstück wird an den Einschnecken-Extruder mit Hilfe der Keilschließung befestigt.

System der Heiz- und Kühlwannen

Der sich aus dem „warmen” und „kalten” Teil zusammensetzende Satz der Heiz- und Kühlwannen kühlt auf eine streng kontrollierte Weise das extrudierte Kabel oder den extrudierten Lichtleiter ab. Die Wannen arbeiten im voll geschlossenen System, was bis zu einem Minimum den Wasserverbrauch begrenzt und eine hoch ökologische Lösung bildet.  

Lasermessgerät für Durchmesser

Zur Messung des Durchmessers vom extrudierten Kabelüberzug - in zwei Achsen und auf dauerhafte Weise - wurde das Lasermessgerät verwendet. Das Messergebnis wird auf dem Steuerungshauptpaneel, sowie selbst auf dem Messgerät ausgeblendet. Die Messung wird mit einer Genauigkeit von bis 0,001 mm ausgeführt.  

Meterzähler

Der Meterzähler erlaubt die präzise Bestimmung der Menge des hergestellten Kabels. Die Messung wird online ausgeführt und ist auf dem Steuerungspaneel ausgeblendet.  

Abnahme-Raupenabzug

Zum Abziehen des extrudierten Kabels dient der Abnahme-Raupenabzug, der gleichzeitig für die Stärke des auf das Kabel oder den Lichtleiter aufgelegten Kunststoffbelages verantwortlich ist. Die präzis gesteuerte Liniengeschwindigkeit ermöglicht die sehr genaue Ausmaßregulierung.

Gravitationskompensator

Bei großen Liniengeschwindigkeiten, die im Herstellungsprozess des Kabels verlaufen, ist die Zeit für den Wechsel der Spule im Abnahmegerät sehr begrenzt. Dank der Verwendung in der Linie zur Herstellung des Kabels und Beschichtung des Lichtleiters eines Kompensators (Akkumulators) kann der Moment verlängert werden.

Traversierendes Gerät (Übergebendes Gerät)

Aufgabe des traversierendes Gerät ist die Wicklung des hergestelltes Kabels oder Lichtleiters, bei kontrollierter Zugspannung. Während des Wickelns verlagert sich das traversierende Gerät so, dass sich das (ge)wickelte Zentrum (Element) die ganze Zeit in der Linienachse befindet.